Zurück zur Startseite   

Zurück zu "Klingendes Manuskript"

Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben (Kanon 1984)

Verzagtheit
Der Kanon zur Jahreslosung 1984 nach dem ermunternden Satz aus dem 2. Timotheusbrief 1,7 entstand wohl am Jahresanfang. Der Komponist hat ihn als Neujahrsgruß an den Freund und Kollegen Herbert Beuerle und seine Frau Lotte in Gelnhausen geschickt. Zum Hören eine der beiden Titelzeilen anklicken: "Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben (mp3)" oder "Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben (wma)".
Gruss an Beuerle
Auf der Rückseite des Manuskriptes macht der Komponist seinem Herzen Luft. Hintergrund ist offenbar die schwierige Kommunikationslage zwischen Verlag und Autor angesichts der deutschen Teilung, die gelegentlich zu Mißverständnissen und eigenmächtigen Entscheidungen Anlaß gab. Um welchen "geklauten" Titel es sich handelt, ist nicht festzustellen, da kein Belegexemplar vorliegt. Ob der Kanon veröffentlicht wurde, ist ungewiss. In diesem Werkverzeichnis ist er unter JP_ID 1271 neben anderen unveröffentlichten Kanons zu finden.